Karin Doderer
Praxisbeispiel 3
http://www.karin-doderer.de/praxisbeispiel-3-01.html

© 2018 Karin Doderer
 
 
 

Fallbeispiel "Persönlichkeitsentwicklung durch Gruppencoaching"

Die Kappa AG möchte ihren Führungsnachwuchskräften ein mehrstufiges Programm anbieten, um sie bei der Übernahme erster Führungsaufgaben zu unterstützen. In dem Programm sollen erste Führungserfahrungen reflektiert und die eigene Führungsidentität weiter entwickelt werden.


Im ersten Baustein lernt die Gruppe sich und auch die Moderatorin kennen. Anhand von Übungen werden Erwartungen der Organisation und der Mitarbeiter reflektiert, Erfolgsfaktoren für Karriere erarbeitet und das vorhandene Netzwerk analysiert und erweitert. In den Bausteinen zwei und drei testen die Teilnehmerinnen ihre Führungskompetenzen in verschiedenen Praxissituationen. Die Kolleginnen übernehmen die Rolle der Beobachterinnen und geben anschließend ausführliche Rückmeldungen zur Wirkung des (Führungs)-Verhaltens. Ergänzt werden die Rückmeldungen durch die Moderatoren- und Rollenspielerperspektive. Durch den Perspektivwechsel zwischen Teilnehmer- und Beobachterperspektive und den Rückmeldungen entwickeln und erarbeiten die Teilnehmerinnen sich Impulse für ihre Führungstätigkeit. Zum Abschluss jeden Bausteins werden die wesentlichen Erfahrungen in einem Beratungsgespräch mit der Moderation reflektiert und Entwicklungsmaßnahmen definiert. Über die Bausteine hinweg entwickelt die Gruppe einen engen Zusammenhalt, das Vertrauen zueinander wächst, es gibt häufiger Kontakte auch außerhalb der Weiterbildung. So entstehen fast von allein neue Netzwerke im Unternehmen. Der vierte Baustein ist ein individueller Coachingtermin zu den persönlichen Themen mit der Moderation. Im fünften und letzten Baustein ziehen die Teilnehmer in mehreren Rückmeldeschleifen eine persönliche Bilanz. Auch die Entwicklung der Gruppe wird von der Moderation gespiegelt.

 

                                            

Zurück zu Coaching